Kreativität steigern und Inspirationen empfangen

Kreativität steigern und regelmäßig Ideen generieren

Jedes Projekt startet mit einer Idee. Lässt Du Dich bisher durch Zufälle inspirieren? Machst Du Dir Gedanken darüber, wie man zusätzlich mit Systematik regelmäßig Ideen generieren kann? Hier bekommst Du ein paar Impulse, wie Du Deine Kreativität steigern kannst und Inspirationen für Deine Projekte findest.

Als Kind hat mich das Buch „Frederick“ von Leo Lionni total fasziniert. Die Maus die den Sommer über Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammelt, um in den kalten grauen Wintertagen davon zu zehren. Heute lese ich genau dieses kleine Büchlein meinen Kindern vor und liebe es noch immer. Wie Frederick bin auch ich begeisterte „Sammlerin“ von Zutaten für meine gestalterischen Projekte.

Ich liebe es methodisch und strukturiert vorzugehen und werde immer wieder gefragt wie ich auf diese oder jene Idee gekommen bin. Darum gebe ich Dir in diesem Blog-Artikel meine besten Impulse und Tipps um Inspirationen zu finden (und das lässt sich auch noch mit Erholung und Spaß verbinden).

  • Kreativität ist ein Prozess, Ideen und Konzepte müssen wachsen und reifen. Auch Profis arbeiten jeden Tag an ihrer Kreativität.
    Ideen kommen, weil man irgendwann einen kleinen Gedanken gepflanzt hat und beginnt diesen weiter zu entwickeln.
    Vielleicht merkst Du, dass etwas in Deinem Unterbewusstsein arbeitet.
    Sehe diesen Prozess als Spiel und Vergnügen an.
  • Halte Deine Ideen fest. Nutze dafür z.B. ein Notizbuch und/oder Dein Handy, das immer mit dabei sein sollte.
    Manchmal kommen Geistesblitze kurz vor dem Einschlafen, Träumen oder beim Aufwachen. Wenn Du sie nicht gleich notierst hast Du sie vielleicht wieder vergessen.
    Mache Deine Notizen immer ohne Erwartungshaltung, einfach erstmal sammeln, hier heißt es Quantität vor Qualität.

Kreativität steigern durch Entspannung und die richtige Stimmung

Ideen kommen zu uns wenn wir in der richtigen Stimmung sind. Das Herbeiführen von Stimmungen kann man unterstützen. Die besten Ideen kommen oft in einem gelassenen und entspannten Zustand, nicht wenn Du verbissen eine Idee benötigst.

  • Entspanne Dich bei einem Spaziergang durch die Natur, z.B. einen Waldspaziergang
    In der Natur befindet man sich in einer reizarmen Umgebung, der Geist hat Raum um neue Ideen zu empfangen.
    Halte ohne Erwartung Ausschau nach Dingen die Dich interessieren. Wenn Du etwas entdeckst, dann gehe hin und betrachte es genauer. Untersuche es, nimm auch kleine Details wahr, fotografiere es, mache eine Skizze oder notiere etwas dazu.
    Nimm dabei die Geräusche der Natur wahr.
  • Setze Dich in Ruhe hin und mache Dir Gedanken darüber was Du interessant, faszinierend, genial, begeisternd und schön findest, was in Dir totale Glücksgefühle auslöst und schreibe es auf.
    Das können bestimmte Orte , Tiere, Songs, Pflanzen, Menschen, Farben, Erinnerungen, Gegenstände… sein –
    Mich faszinieren z.B. Licht und Schattenspiele /Transparenzen, daher sammle ich z.B. Bilder mit allem was ich dazu inspirierend finde und liebe das Material Porzellan mit seiner zarten und durchscheinenden Eigenschaft.
  • Mache regelmäßig Pausen. In Pausen entspannt man, gewinnt Abstand und wird offener zum Empfangen von Ideen.
  • Nutze die Wirkung der Farbe Blau. Sie steht für Meer, Himmel, Weite, Entspannung. Hänge Dir z.B. ein Bild vom Meer auf oder nehme den Himmel als Desktophintergrund…
  • Schlafe genug oder mache ggf. einen Power Nap. Das sorgt für Regeneration, Erholung und mehr Leistungsfähigkeit was sich wiederum positiv auf Deine Ideen auswirken kann.
  • Mache regelmäßig Sport und baue Deine körperliche Anspannung ab. Durchschnittlich werden ca. 3 Stunden pro Woche empfohlen.
    Z.B. kannst Du walken, joggen, Fahrrad fahren, schwimmen, Tennis spielen, Fitness DVD´s nutzen für zwischendurch, Yoga machen, ins Fitness Studio gehen…. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
    Proteine wandern über Muskeln ins Gehirn was dir bezüglich der Kreativität entgegenkommt.
    Du wirst Dich gesünder, entspannter, glücklicher und voller Energie fühlen und die Zeit die Du in Sport investierst holst Du locker wieder rein.
  • Höre Musik die Dir sehr gut gefällt und Dich gleichzeitig entspannt. Setze oder lege Dich hin, schließe die Augen und lass Dich inspirieren. Schreibe danach auf was Dich berührt hat und was Dir für Gedanken gekommen sind.
    Auch klassische Musik soll sich positiv auswirken.
  • Nutze Langeweile zu Deinem Vorteil: Schreibe einfach Ideen nieder falls es vorkommt, das Du Langeweile hast.
  • Nimm Dir regelmäßig eine ruhige Auszeit in der Du absolut für Dich sein kannst und nicht unterbrochen wirst wenn Du Deine Gedanken niederschreibst.
    Ein Mensch hat ca. 60.000 Gedanken am Tag, fange an ein paar davon aufzuschreiben, und den Kopf leer zu machen.
    Aufschreiben bewirkt das Gefühl das die Gedanken „gesichert“ sind und das entspannt.
    Nutze für Deine Auszeit z.B. die Zeit, in der du sonst Fernsehen schaust oder dich vom Handy ablenken lässt. Gehe in Deiner Auszeit an einen Ort den Du total positiv wahrnimmst, z.B. ein bestimmter Platz in Deiner Wohnung oder in einem Park.
    Nimm Dir evtl. etwas mit was Deiner Seele gut tut, einen Tee/Kaffee ein Stück Zartbitterschokolade 🙂
    Setzte Dir eine Anfangs- und Endzeit.
    Erwarte nichts, lasse den hektischen Alltag los und gebe Deinen Ideen einfach die Möglichkeit zur Entfaltung. Lasse die Gedanken aus Dir herausfließen – komme in den Flow.
  • Räume Deinen Arbeitsplatz auf, Miste aus, reduziere. Es heißt zwar das ein Genie das Chaos beherrscht, aber dennoch bindet Chaos Gehirnkapazität die sonst für etwas anderes frei wäre.
    Und wenn wir ehrlich sind kostet es Zeit und manchmal Nerven ein Chaos zu beherrschen. Die Zeit kann man sinnvoller verwenden.
    Zudem sorgt eine aufgeräumte Umgebung für Entspannung und motiviert dazu etwas Sinnvolles anzufangen.
  • Sei dankbar – das sorgt für eine positive Einstellung und erlaubt Dir noch mehr schöne Dinge zu empfangen.
  • Nutze positive Affirmationen, z.B. Ich bin offen für neue Ideen, Ich bin dankbar, ich finde immer Lösungen… und lese diese regelmäßig

Kreativität steigern durch Weiterbildung

Kreativität ist verknüpfen von Wissen zu einem bestimmten Zweck. Um kreativ zu werden benötigt man also eine gewisse Sachkenntnis.
Je kreativer man ist desto besser kann man Wissen verknüpfen. Daher sollte man sich ständig weiterbilden. Die Möglichkeiten an Wissen zu kommen waren noch nie so gut wie heute.

Hier ein paar Anregungen:

  1. Lese Bücher die Dich fachlich weiterbringen
  2. Besuche Kurse
  3. Mache ein Fernstudium
  4. Schaue Videos
  5. Recherchiere im Internet

Etwas Neues auszuprobieren und dabei die Kreativität steigern

Habe Mut etwas Neues auszuprobieren, verlasse Deine Komfortzone, begebe Dich in Gebiete in denen Du Dich nicht auskennst und schaue über den Tellerrand. Breche aus Deinen Gewohnheiten aus. Dein Gehirn kann so neue Vernetzungen schaffen. Folge dabei Deiner Intuition.
Wenn hierbei nichts herauskommt oder Fehler passieren ist es auch nicht schlimm. Fehler sind etwas Positives und führen oft zu einem Erfolg. Beim Laufen lernen ist vermutlich jeder auch mal hingefallen.

Irrend lernt man.

– Johann Wolfgang von Goethe –

  • Vielleicht fühlst Du Dich zu etwas hingezogen, z.B. ein bestimmter Kurs oder ein neues Computerprogramm, oder zu einer neuen Technik. Es spielt keine Rolle ob es im Augenblick Sinn macht oder nicht. Der Sinn erschließt sich oft erst hinterher. (Hier kann ich auch das Video „Stay hungry – Stay foolish“ auf YouTube von Steve Jobs empfehlen)
  • Mache alltägliche Dinge einfach mal anders als Du sie sonst machst. Dabei arbeitet das Gehirn anders und lernt neues. Male oder Schreibe z.B. mal mit der anderen Hand.
  • Lese Bücher die Du sonst nicht in Betracht ziehst. Wenn Du Dich z.B. mit Technik beschäftigst könntest Du ein Buch über Botanik lesen…
  • Besuche neue Orte, mache Reisen in unbekannte Länder, gehe ins Unbekannte.
  • Treffe Dich mit Leuten die nicht in den Kreis Deiner „üblichen Verdächtigen“ gehören.

Gehe mit offenen Augen durch den Alltag

Inspirationen sind immer da, man muss sie nur wahrnehmen und erkennen.

  • Wer viel sieht kann so seine Kreativität steigern – es gibt viele Möglichkeiten Inspirationen einzusammeln.
    Wenn Du etwas beim Spaziergang in der Stadt, beim Einkaufen, im Geschenkeladen, beim Blättern in einer Zeitschrift/Zeitung, beim Surfen im Internet – egal wo – siehst, dass Dich inspiriert, dann halte es fest.
  • Lasse Dich von anderen Menschen inspirieren und fördere so Deine Kreativität

  • Besuche z.B. Ausstellungen, Messen oder recherchiere bei artverwandten (oder artfremden) Produkten.
    Wodurch wurden diese Leute inspiriert, was war ihr Thema, was treibt sie an und wie haben sie etwas umgesetzt.
  • Immitiere deren Idee: In der Regel wird Dein Ergebnis anders und Du wirst beim immitieren vermutlich einiges lernen..
  • Variiere deren Idee wenn sie Dir vom Prinzip her gefällt aber du etwas verändern möchtest, sozusagen eine eigene Note reinbringen möchtest
  • Abstrahiere deren Idee: Schaue Dir an, welches Prinzip hinter einer Sache steckt und wende das Prinzip auf Deinen Bereich an
  • Zeige Deine Idee anderen Menschen. Zu jeder Idee haben andere Menschen weitere Ideen die Du evtl. mit einfließen lassen kannst.
  • Lese Patente…
  • Umgib Dich mit Leuten die dich inspirieren und die dir Kraft geben. Halte Dich fern von Energieräubern. Von Jim Rohn stammt die Aussage, dass man der Durchschnitt der fünf Personen ist, mit denen man die meiste Zeit verbringt.
    Falls Du keine inspirierenden Menschen hast mit denen Du Dich live umgeben kannst, schaue Dir Videos an oder höre Hörbücher. Auch in Vereinen oder Facebook Gruppen trifft man tolle Menschen.
  • Befasse Dich mit aktuellen Trends in verschiedenen Bereichen. Infos findest Du z.B. bei Google: https://trends.google.de/

Kreativität steigern durch Organisation Deiner Ideen

Nimm Dir nun regelmäßig Zeit Deine gesammelten Ideen zu organisieren um die Ideen zu bewahren. Lege ein Archiv mit Deinen Ideen an und Du wirst zukünftig über eine super Quelle für Deine Projekte verfügen.
Jede Idee kann Dich dabei wiederum auf andere Ideen bringen.

Wie ich meine Ideen organisiere, kannst Du in diesem Blogbeitrag nachlesen.

 

Der Beitrag hat dir gefallen?

2 Comments

  • Beatrix

    Reply Reply 10. Mai 2017

    Hallo Steffi,
    eine sehr schöne Sammlung an Ideen, die Kreativität zu fördern. Ich lasse mich auch gerne durch Weiterbildungen inspirieren und schreibe mir meine Ideen, die mir so in den Kopf kommen, auch häufig auf. Vielleicht sollte ich jedoch nicht immer die Verwertungsmöglichkeit im Kopf haben. Vielen Dank für diesen Tipp,
    Beatrix

    • SG-SteffiGuentner

      Reply Reply 11. Mai 2017

      Liebe Beatrix, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, mit den Verwertungsmöglichkeiten gebe ich Dir recht, mit etwas Abstand zur Idee kommen die Mögichkeiten manchmal ganz von alleine.
      Liebe Grüße Steffi

Leave A Response

*

* Denotes Required Field